10. Wort vor Ort Woche in der Galerie im Körnerpark mit dem Albrecht-Dürer-Gymnasium

Anfang März 2020 sind wir zum zweiten Mal in der Galerie im Körnerpark zu Gast, um mit 12 Schüler*innen Trickfilme zu erstellen.

Die Willkommensklasse 10b des Albrecht-Dürer-Gymnasiums kam mit der Lehrerin Frau Wolf am Montagmorgen um sich mit uns die Ausstellung „OTTTO Unsichtbarkeiten. Panorama des Verschwindens“ anzuschauen, ausgerüstet mit Stiften und Zeichenbrettern.
Die Ausstellung behandelt auf eine vielseitige, teils eher abstrakte, teils formalistische, aber auch alltagspoetische Weise das Verschwinden, die Vergänglichkeit, das Vergessen und das sich verändernde Erinnern.

Für die Schüler*innen war das alles nicht etwa zu abstrakt oder unzugänglich: sie interessierten sich sehr für die Objekte und Videos, Bindfaden-Panorama-Bilder, Tesafilm-Raumstrukturen und nachgebildeten Insektenfossilien.

In drei Gruppen aufgeteilt, ging es nach der Ausstellungsbesichtigung rasch los mit den eigenen Ideen und Zeichnungen und bald auch mit den ersten Animationen.

Die transformierte Schwester ein Film von Mera, Sedra, Anastasia und Ruoran

Die Zauberspiegel ein Film von Nika, Barah, Klarion und Ruba

Skateplanet und Fussballplatz ein Film Anel, Udaid, Ramiz, Ayham mit Hilfe von Mera

Die in der Ausstellung bestaunten Insekten tauchten hier nun wieder in einem neuen Zusammenhang auf, die Bergpanoramen, die auslaufenden Teekannen und die antiken Spiegel.

Im Laufe der Woche entstanden drei tolle phantasievolle Filme. Trotz mancher Sprachbarrieren und Startschweirigkeiten in Sachen Teamwork/Absprachen, haben die Schüler*innen einen tollen lehrreichen Prozess des gemeinsamen kreativen Schaffens durchlaufen und auch in Bezug auf Sprachpraxis sicher eine Menge mitgenommen.

Herzlichen Dank an die Lehrerin Frau Wolf für die tolle Zusammenaribet und an Herr Kielbaczinski der uns tatkräftig unterstützt hat.