2. POESIEwoche an der Ferdinand-Freiligrath-Schule im Dezember 2017

Unsere 2. POESIEwoche machten wir im Dezember 2017 an der Ferdinand-Freiligrath-Schule zusammen mit Frau Treske und ihrer Willkommensklasse.

Wir haben die Schüler*innen zum Teil schon durch die Kooperation mit dem Radio Multicult kennengelernt und mit ihnen Audioaufnahmen für ihre Radiobeiträge eingesprochen.

Am 1. Projekttag sprechen wir über Poesie. Was ist Dichtung ? Wer hat schon einmal ein Gedicht oder einen Songtext geschrieben ? Wir hören uns Beipiele an. Wir achten auf den Rhythmus beim Sprechen.

Wir zeigen Konkrete Poesie und Kalligraphie und alle Schüler*innen gebinnen einen Buchstaben groß auf die mit Papier beklebten Tische zu schreiben.

Wir finden jeweils 5 Worte die mit diesen Buchstaben beginnen und formulieren Buchstabensätze oder Alliterationen.

 

 

Keine kalte Kartoffeln kommen ins Kino

Am 2. Tag schreiben wir Namensgedichte. Die Schüler*innen schreiben ihren Namen von oben nach unten und fügen Sätze hinzu. Die Namensgedichte werden mit Bilder veranschaulicht. Die Gedichte werden den anderen Schüler*innen der Klasse vorgelesen.

Der Musiker Raimund Engelhardt spielt Tabla und erklärt, wie die Notation diese indische Trommel funktioniert. Auch die sprechende Trommel werden die melodischen Rhythmen durch lautmalerische Silbe wie dha dha tere kete veranschaulicht.

Nimm bitte mein Handy – Namensgedichte