23. Trickmisch-Projektwoche am Friedrich-Ebert-Gymnasium

Vom 21. Februar 2018 bis zum 27. Februar 2018 besuchte das Mobile Sprachlabor das Friedrich-Ebert-Gymnasium und produzierte gemeinsam mit 12 Willkommensschüler*innen drei Scherenschnitt-Trickfilme.

Nach unserer Vorstellungsrunde zeigten wir den Schüler*innen Beispielfilme. Einige Schüler*innen hatten schon klare Filmideen.

Die Schüler*innen zeichneten ihre eigenen Figuren und bastelten Scherenschnittfiguren- verbunden mit Schnur an den Gelenken. Ab Mittwoch werden die Filme im Audiostudio vertont.


Falsche Freunde – ein Film von Mohammad, Kristijan und Jamal: drei Freunde werden von einem Jungen im Park zum Rauchen verführt. Ein Jahr vergeht und als sie sich wiedersehen merken sie, dass sie seit einem Jahr nichts anderes tun als Rauchen. Gemeinsam beschließen sie, wieder aufzuhören.

Die beiden Lehrerinnen Frau Muras und Frau Kulenska begleiteten die Woche abwechselnd. Sie waren beeindruckt, dass selbst Schüler*innen, die andere Projekte bisher boykottiert hatten, voller Begeisterung dabei waren. Wir freuten uns sehr über die gute Stimmung. Die Schüler*innen waren stolz auf ihre selbstproduzierten Filmsequenzen und Schüler*innen die zuvor nicht bei der Vertonung mitwirken wollten,


Wunderlandreise – ein Film von Sofia, Ilya, Lakana und Olga 

Sophie geht auf eine große Reise und lernt Ben auf einem Schiff im Mittelmeer kennen. Als dieses in ein Unwetter gerät und untergeht, werden die beiden gerettet und ins Wunderland gebracht. Dort stellt sie der Rat der Weisen vor eine folgenschwere Entscheidung…

überraschten uns alle mit ihren Soundexperimenten und tollen Sprachaufnahmen. Die Woche wurde zusammen mit Heidrun Schramm, Nicolas Wiese und Julia Kapelle durchgeführt. Tashi Engelhardt begleitete die Woche an einigen Tagen.


Wahre Freundschaft  – ein Film von Zaga, Raheg, Abdul, Alfa und Hajar

Anne, Omar und Vesselina kennen sich schon seit ihrer Kindheit. Jetzt sind sie erwachsen und Omar ist in eine andere Stadt gezogen, um dort zu arbeiten. Sie verlieren sich aus den Augen. Als Omar merkt, dass ihm seine Freunde fehlen, fragt er sich, wie er sie finden kann. Wohnen sie noch in der alten Heimat? Er macht sich auf den Weg, um sie zu suchen.

Am Freitagmittag wurden alle Willkommensklassen und eine weitere 8. Klasse der Schule zur Filmvorführung eingeladen. Auch viele Eltern der beteiligten Schüler*innen waren angereist. Die Filmvorführung war ein großer Erfolg, was der wilde Applaus bestätigte.